Virtuelle Konferenz

Virtuelle Konferenzen und virtueller Livestream in Zeiten von Corona

Europa im Lockdown. Die Grenzen werden wieder geschlossen. Das Wirtschaftsleben wird heruntergefahren. Aber muss das auch für Veranstaltungen gelten? Muss ich eine Veranstaltung absagen, nur weil nicht alle Teilnehmer bzw. Speaker vor Ort sein können? Nein, denn es gibt Livestream und Webcastlösungen, mit denen wir Ihre Konferenz komplett ins Web übertragen. Alle Teilnehmer können Ihre Konferenz, Tagung oder Produktvorführung einfach von zuhause erleben. Speaker oder Experten, die nicht anreisen können, schalten wir einfach online dazu.

Ihre Veranstaltung im Livestream während Corona

Im folgenden beschreiben wir die verschiedenen Positionen und unser Setting. Wir nehmen hier einen fiktiven Kunden an, die Firma Müller. Die Firma Müller möchte gerne eine virtuelle Konferenz abhalten. Eigentlich war eine Präsenzveranstaltung geplant. Die Veranstaltungen wurde bereits zweimal verschoben und aufgrund der aktuellen Coronazahlen muss eine andere Lösung gefunden werden.

Virtuelle Konferenz

Die Anforderungen von Firma Müller:

Angesetzt war eine Diskussionsrunde mit vier Teilnehmern, eine Ansprache des Firmengründers und eine Produktdemonstration. Jedoch können zwei der Diskussionsteilnehmer nicht vor Ort mit dabei sein. Die Produktdemonstration soll aber unbedingt live erfolgen, Techniker haben extra ein Versuchsaufbau vor einer Werkshalle aufgestellt.

Unsere Lösung:

  1.  Vorproduktion der Ansprache des Firmengründers als „bewegtes Interviewvideo“.
    Firmengründer Herr Müller hat etwas zu sagen und das soll gehört werden. Würden wir Herrn Müller per WebEx zu schalten, etwa aus seinem Wohnzimmer, würde vermutlich einiges an Wirkung verloren gehen. Unsere Lösung daher: Wir nehmen uns einen Drehtag, um zusammen mit Herrn Müler seine Rede großartig zu präsentieren. Mit zwei Kameras filmen wir sowohl seine Rede als auch anschließend einige Szenen mit ihm in der Firma – natürlich passend zu seinen Worten. Das Video fertigen wir schon zwei Wochen vor der Veranstaltung an, damit wir nicht in Zeitdruck geraten.
  2. Onlinediskussion: Wir schalten die Diskussionsteilnehmer Teilnehmer online zusammen.
    Wir benutzen entweder Zoom, Microsoft Teams, oder Cisco WebEx, um eine stabile Verbindung zwischen den Teilnehmern zu ermöglichen. Das Zusammenschalten erfolgt in unserem virtuellen Studio zusammen mit unserem Eventtechnik-Partner Qualimero. Das virtuelle Studio befindet sich daher in Hohenbrunn. Das dort erzeugte Bild wird per Livestream Signal an unsere Livestream-Regie in die Trausnitzstraße in München geschickt. Bei der virtuellen Zusammenstellung der Teilnehmer macht es Sinn, einen eigenen Arbeitsplatz einzurichten, der sich wirklich nur auf die Diskussion fokussiert. Wir sind stolz, mit Qualimero einen entsprechenden professionellen Partner dafür an der Hand zu haben.
  3. Liveübertragung aus dem Werk
    Um den Versuchsaufbau live zu zeigen, ist unser Zweimann-Kamerateam mit Übertragungstechnik zur Firma Müller „ausgerückt“. Drei PTZ-Kameras, Bildmischer und Tontechnik mit 4 Headsets sind dabei, um die Ingenieure vor Ort zu verkabeln und deren Arbeit zu zeigen. Die Kameras werden an festen Positionen aufgestellt, anschließend werden die zu zeigenden Bilder festgelegt und eine Tonprobe durchgeführt. Der Standort ist bereit zur Übertragung der Produktvorstellung. Die Übertragung erfolgt hier ebenfalls wieder in unsere Regie in der Trausnitzstraße in München.
  4. Moderation: Sie führt alles zusammen – unsere Moderatorin.
    Im Greenscreen-Studio in der Trausnitzstraße begrüßt sie die Gäste und führt das Event. Wir haben also einen Ansprechpartner vor Ort, der die Geschichte zusammenführt.

Das hochprofessionelle Endprodukt für Ihre Zuschauer und Teilnehmer

Für eine reibungslose Kommunikation sorgt ein Remote-Conferencing-Tool, mit dem wir alle Beteiligten informiert halten. Und so heißt es dann: „Wir gehen auf Sendung in 5, 4, 3, 2, 1…“

Und die Moderatorin begrüßt aus dem virtuellen Studio mit Greenscreen und leitet über auf die Ansprache des Firmengründers. Das vorproduzierte Video wird eingespielt. Die Moderatorin leitet über auf die Diskussionsrunde. Aus dem Standort Hohenbrunn werden die Bilder der Diskussion virtuell eingespielt. Anschließend fasst die Moderatorin zusammen und bereitet auf die Haupt-Präsentation vor – die Schalte ins Werk. Dort werden dann aus verschiedenen Blickwinkeln die neuen Produkte in Action gezeigt. Es geht zurück ins virtuelle Studio. Abschluss, Abspann, Danke und bis zum nächsten Mal!

Ihre Wünsche für den perfekten virtuellen Livestream

Professionelle Einspieler, Überblender und Bauchbinden untermalen den Livestream. Ein ansprechendes, gebrandetes Design vermittelt dem Zuschauer, dass er hier bei der richtigen Firma ist. Ebenfalls möglich: Virtuelle Dolmetscher. Wenn Firma Müller noch auf Chinesisch und Französisch und Englisch den Stream übersetzt haben will, geht auch das problemlos: Unsere Dolmetscher sehen den Stream und hören das gesprochene Wort. Sie übersetzen und senden die Tonspur wieder in unsere Übersetzungsregie an den Standort Nürnberg. Dort wird das Bildsignal aus dem Stream mit der jeweiligen Tonspur live neu zusammengemischt und live gesendet. So entstehen insgesamt vier Streams mit je einer Sprache.

Nicht zu vergessen: Unser Livestream Techniker, der die Übertragungseinheiten überwacht, sitzt an unserem Standort in Aying. Von dort aus steuert er die Liveübertragungen der einzelnen Bonding-Livestream-Einheiten, kontrolliert die Bilder und starten den finalen Stream.

Livestream – komplett virtuell – verteilt über ganz Bayern für unsere Kunden in ganz Deutschland!

Möglich ist fast alles. Lassen Sie uns drüber sprechen!